English Deutsch 
StartNewsUnternehmenProduktkatalogVertriebServiceDownloadsSeminareKarriereKontaktAGB
Direktlinks
F.A.Q.
Service
Produktkatalog


Newsletter

SAT-Lexikon

SAT-Lexikon
A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | S | R | T | U | V | W


UHF
Ultra High Frequency zwischen 300 und 3000 MHz, die auch für terrestrische TV-Übertragungen von Kanal 21 (470 MHz) bis Kanal 69 (860 MHz) genutzt werden.

Universal-Decoder
Empfängt die Digitalpakete von ARD/ ZDF mit dem Programmführer (EPG) und alle freien Programme privater Anbieter, zum Beispiel der ASR 610, vgl. Open-TV.

Universal-LNB
Der "Universal Low Noise Block" (Universal geräuscharme Einheit) bezeichnet das Empfangsteil einer Satellitenantenne (Konverter), das auch für den Empfang digitaler Signale geeignet ist. Bei den verbreiteten Sat-Antennen mit Parabolspiegel befindet sich dieser Konverter am Ende des vorstehen-den Tragarms.

Unteres (Frequenz-)Band
Frequenzbereich 10,7 bis 11,7 GHz eines Satelliten.

Unterträger
Technischer Ausdruck für einen untergeordneten Träger. Bei einer TV-Satellitenübertragung gibt es mehrere Unterträger, die normalerweise für Hörfunkkanäle genutzt werden. Deshalb benutzt man den Ausdruck Tonunterträger zur Bezeichnung eines bestimmten Hörfunkkanals. Man kann auch Stereo-Unterträger sagen, wenn es sich um zwei Tonunterträger handelt (einen für den linken Kanal, einen für den rechten). Um einen Unterträger zu definieren, muss man seine Frequenz kennen.

Uplink
Damit bezeichnet man den Weg von der Uplink-Bodenstation zu Satelliten.
Die Frequenz mit der hier gesendet wird ist die Uplink-Frequenz. Sie ist wesentlich höher als die Downlink-Frequenz. Das Gegenstück hierzu ist der Downlink.


Wichtige Endverbraucher Informationen
Kontakt Impressum
© 2017 SPAUN electronic GmbH & Co. KG