English Deutsch 
StartNewsUnternehmenProdukteVertriebServiceDownloadsSeminareKarrierePresseF.A.Q.Kontakt
Direktlinks
F.A.Q.
Service
Produkte

Newsletter

SAT-Lexikon

SAT-Lexikon
A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | S | R | T | U | V | W


MHP
Die Multimedia Home Platfomm (MHP) soll eine Normierung der multimedialen Angebote für Zuschauer gewährleisten. Die Programmiersprache von MHP basiert auf Java. Start von MHP-Boxen und MHP-Anwendungen in Deutschland soll der 1. Juli 2002 sein. Ob dann allerdings auch schon in den Kabelnetzen MHP-Boxen verfügbar sein werden, ist fraglich.

MHz
Abkürzung von Megahertz. Maßeinheit für Radio- und TV-Übertragungsfrequenz.en. Ein Megahertz entspricht einer Million vollendeter Schwingungen in der Sekunde.

Modem
Ein "Modulator-Demodulator" ermöglicht die Übertragung digitaler Daten über ein Kabel (z.B. Telefonleitung oder Breitbandkabel). Einige Set-Top-Boxen haben ein solches Modem bereits eingebaut.

Modulator
Elektronisches Gerät, welches Ton- und Bildsignale auf eine Trägerfrequenz überträgt und so gewissermaßen ein neues Signal erzeugt. Der Modulator wird in den Videorecorder und den Satellitenreceiver eingebaut, um das Antennenkabel für die Verbindung mit dem Fernsehgerät zu nutzen. In den Satelliten-Gemeinschaftsanlagen wird der Modulator dazu benutzt, einen TV-Kanal zu erzeugen, auf dem man ein Satellitenprogramm verteilen kann, und zwar gemeinsam mit den terrestrischen Kanälen, ohne das Netz und die Teilnehmerbuchsen zu verändern.

MPEG
MPEG steht für Motion Picture Expert Group. Mit MPEG werden die von dieser Expertengruppe entwickelten Spezifikationen zur Datenkompression bezeichnet. Durch die Reduzierung der Datenmenge werden digitale Übertragungssysteme erst rentabel. Die Spezifikationen werden in MPEG-1, MPEG-2, MPEG-3 und MPEG-4 unterschieden, wobei MPEG-2 der Standard für die Übertragung von DVB-Signalen ist. Hinter MPEG-3 steckt das vom Fraunhofer Institut entwickelt MP3-Verfahren, dass zur Reduktion von Audiodaten genutzt wird.

Multifeed
Unter Multifeed versteht man den Empfang mehrerer Satellitenpositionen mit nur einem Spiegel. Dabei werden vor der Antenne mehrere LNBs angebracht. Die häufigste Multifeed-Kombination ist ASTRA 19,2° Ost und Eutelsat 13° Ost. Hierbei wird ein LNB im Brennpunkt des Spiegels, das andere „schielend“ neben dem ersten montiert. Obwohl sich das zweite LNB nicht im Brennpunkt der Antenne befindet, reicht die Signalstärke noch aus, um ein einwandfreies digitales Fernsehbild zu erhalten. Bei entsprechend großen Spiegeln lassen sich auch mehr als zwei Konverter installieren.

Multimedia
Verschiedene bislang getrennte Medien wie Telefon, Computer, Fernsehen und Radio werden miteinander vernetzt.

Multiplexer
Der Multiplexer fügt die einzelnen Transportströme, die der Satellit von der Uplinkstation empfängt zu einem einzigen Datenstrom zusammen, der dann vom Orbiter abgestrahlt wird. Das Multiplexing muss dabei nicht unbedingt beim Satelliten stattfinden, es kann ebenfalls schon durch die Uplinkstation geschehen, so dass im Uplink ebenfalls nur ein einziger Transportstrom, den Satelliten erreicht.

Multischalter
Das ist ein elektronischer Umschalter, der den Anschluss von mehreren Satellitenreceivern an eine Antenne erlaubt.


Wichtige Endverbraucher Informationen
Kontakt Impressum
© 2014 SPAUN electronic GmbH & Co. KG